Politik

CDU begrüßt hybride Sitzungen im Rathaus

Neu Wulmstorf. Im Neu Wulmstorfer Rathaus tut sich etwas: Ein eigener Arbeitskreis soll sich jetzt mit der  Einführung von sogenannten „hybriden Sitzungen“ befassen. Unter diesem Begriff versteht man  die Möglichkeit, Mitglieder eines Gremiums zu einer Präsenz-Sitzung online hinzuzuschalten. Auch die Zuschaltung von Zuschauern und Experten ist auf Wunsch einfach umsetzbar. 

Niklas Hintze Foto: Seidel

In der CDU seien hybride Sitzungen bereits seit einigen Monaten gängige Praxis, so der Neu  Wulmstorfer Parteivorsitzende Niklas Hintze. „Die bessere Kombinierbarkeit von Politik und  Privatleben sind ein riesiger Pluspunkt hybrider Sitzungen und der Grund, wieso wir konsequent  auf dieses Format setzen. Als Mitglied in der Arbeitsgruppe für hybride Sitzungen freue ich mich  darauf, unsere parteiinterne Expertise einzubringen.“ 

Der Vorsitzende der Gruppe CDU/FDP im Neu Wulmstorfer Rat, Malte Kanebley, ergänzt: „Die  Bereitstellung von 25.000€ für diese neuen Sitzungsformate ist ein wichtiger Schritt. Wir werden  die Einführung konstruktiv begleiten und freuen uns darauf, als digitalste Partei in Neu  Wulmstorf Akzente im Prozess zu setzen!“

andreas scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"