Netzwerk Norddeutschland

Am Anfang war das Buch …

Die Entstehung und Entwicklung des Info- und Wirtschaftsportals www.bei-uns-in-neuwulmstorf.de und seiner Schwesterportale beschreibt der Journalist Udo Magnussen *, Senior Vice President GlobusMedia International Ltd. – Unitedpictures Int. Ltd. – Newsreporter Ltd. – Worldmediacom Ltd. in nachstehendem Artikel vom 18. Juni 2011:

Am Anfang war das Buch „Mein Neu Wulmstorf“ – und daraus entstand ein erfolgreiches Werbe- und Marketingkonzept. Die Journalistin Sylvia Wenig-Karasch hatte aus einer Laune heraus über ihre Erlebnisse mit Nachbarn, Behörden und Geschäftsleuten in ihrem kleinen Ort vor den Toren Hamburgs geschrieben. Ihre Mitbürger waren begeistert. „Mehr davon!“ forderten die Neu Wulmstorfer, und Sylvia Wenig-Karasch entwickelte über Nacht ein Internet-Portal, auf dem sich heute täglich bis zwischen zwei- und fünfhundert Mitbürger darüber informieren, was so in ihrer Gemeinde geschieht. Sehr schnell entdeckten die Handel- und Gewerbetreibenden von Neu Wulmstorf das Portal als idealen Werbeträger. Selbst das Rathaus verlinkte seine Seite mit dem Portal Bei-uns-in-Neuwulmstorf, um noch besser und aktueller mit den Bürgern in Kontakt zu kommen.

Die Neu Wulmstorfer haben ihr Wir-Gefühl wieder entdeckt. Zusammen haben sie im vergangenen Jahr mit mehr als 600 Kindern einen wunderschönen Adventskalender gefeiert, in Not geratene Mitbürger haben über das Portal der Journalistin blitzschnell wirksame Hilfe gefunden. Zuletzt vier Familien, deren Haus in der Gumbinner Straße ein Raub der Flammen wurde und die von jetzt auf gleich ohne Hab und Gut waren. Aber auch die Gewerbetreibenden sind hellauf begeistert. Immer wieder schreibt Sylvia Wenig-Karasch in ihrer täglichen Kolumne über besondere Aktionen der Geschäftsleute – und der Erfolg ist nahezu garantiert. Ob es die Marktbeschicker vom Wochenmarkt in Neugraben sind (Ja, für Neugraben gibt’s seit einigen Wochen auch so ein Portal) oder der Einzelhandel, der sich dafür bedankt, dass der Adventskalender ihnen im vergangenen Jahr das Weihnachtsgeschäft belebt hat.

Sylvia Wenig-Karasch: „Ich bin Marktplatz und Dorfklatsch zugleich. Jeder kann mitmachen, mitreden, seine Sorgen los werden und Hilfe finden.“ Zum Beispiel mit dem wöchentlichen Rezept von Gaby Hamdorf aus dem EDEKA-Markt von Christian Hingst, das es jetzt auch schon als kleines Büchlein gibt. Und natürlich kommt auch hier wieder der Erlös dem Hilfsverein „Wir Neu Wulmstorfer eV.“ zu gute.

„Das ist wahres Gemeindeleben im Zeitalter des Internets“, hat denn auch Süderelbe-Pastor Christoffer Sach entdeckt und nutzt das Portal zu aktiver Christenarbeit. Und Bürgermeister Wolf Rosenzweig betont immer wieder, dass Frau Wenig-Karasch in wenigen Wochen mehr für die Gemeinde getan und erreicht hat als manch alteingesessener Verein.

Damit aber auch all diejenigen, die keinen Computer und kein Internet haben, von dem Portal ihren Nutzen haben können, ist Sylvia Wenig-Karasch vor drei Monaten eine Zusammenarbeit mit dem Monatsmagazin „Die Blaue“ eingegangen. Eine ideale Ergänzung zum Online-Medium.

Aber die Erfolgsgeschichte ist noch lange nicht zuende: Neue Bücher sind bei der Journalistin am Bindsahl in Vorbereitung („Die Leute wollen meine Kolumne auf Papier lesen!“) und wenn Sie diese Zeilen lesen, dann gibt es auch schon ein drittes Portal: „Bei-uns-in-Bucholz“. Die Geschäftswelt wird es ihr genauso danken wie die Bürger der Nordheide, die plötzlich per Internet näher zusammenrücken.

UDO MAGNUSSEN
Senior Vice President
GlobusMedia International Ltd. • Unitedpictures Int. Ltd.
Newsreporter Ltd. • Worldmediacom Ltd.
Head-Office Cambridge Sheraton House
Castle Park • Cambridge CB3 0AX • UK
Foto: Worldmediacom Ltd./ 18. Juni 2011

* Udo Magnussen wurde durch eine schwere Erkrankung am 14.10.2012 mitten aus seinem von nahezugrenzenloser, Kreativität, Eloquenz, Erfolg, Menschlichkeit und Optimismus geprägten Journalistenleben gerissen. Wir werden ihn nie vergessen! Den Nachruf seiner Kollegen lesen Sie HIER.

Sylvia Karasch, Gründerin des Portals bei-uns-in-neuwulmstorf.de und Schwesterportale

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"